LEBE - Gärten

Kurzinfo zum Projekt

Das Selbstversorgerfeld und das dazugehörige Bauernhaus liegen im schönen Weinviertel in Oberthern 25, nordwestlich von Wien (ca. 40km von Wien entfernt).
Unser Projekt besteht aus 2 Teilen – ein Teil davon ist das Selbstversorgerfeld genannt LEBE-Gärten, der zweite Teil besteht aus einem über 100 Jahre altem Bauernhaus. Generationsübergreifendes Leben, Lachen, Spielen und Lernen steht hierbei im Vordergrund. Jeder hilft jedem.

Warum LEBE - Gärten?

Mit dem Projekt LEBE-Gärten folgen wir unserer inneren Stimme und legen somit einen wichtigen Grundstein, um ein großes Stück mehr in die Unabhängigkeit zu kommen und unsere Visionen zu leben. Speziell in den letzten beiden Jahren haben wir viele Menschen kennenlernen dürfen, die sich von der Gesellschaft ausgeschlossen gefühlt haben. Das ist mit ein Grund, warum diese Projekte entstanden sind. In der neuen Gemeinschaft können alle wieder zu sich selbst finden und sich neu orientieren.

Wir alle haben das Know-How dazu und können etwas wunderschönes entstehen lassen. Viele Kulturen in unseren Gärten mit vielen „Kulturen“ in unserer Gemeinschaft. Von Jung bis Alt, von Paradeiser bis Birne, ist alles und jeder herzlich willkommen.

Was steckt drin?

LEBE-Gärten = LEBE bedeutet LEBE, EIGENSTÄNDIG, BEWUSSTE ENTSCHEIDUNGEN.

Die LEBE Gärten starten mit einem rund 4000m² großen Selbstversorgerfeld bestehend aus Mischkultur und einem alten Bauernhaus mit innenliegendem Hof, damit auch neben den gärtnerischen Tätigkeiten Austausch stattfinden kann.

Auf dem Feld entstehen verschieden große LEBE-Gärten inklusive einem Folientunnel, einem „Dorfplatz“, einem eigenen Brunnen und einer Komposttoilette und eigens vorgesehene Parkplätze. Obstbäume und Naschecken und Sträucher umrahmen das Gartenprojekt der LEBE-Gärten.

Bei Mischkultur wird nicht nur eine Nutzpflanze angebaut, sondern wir wollen Vielfalt auf unseren Flächen. Dass sich auch Erdbeere und Salat „Hallo“ sagen können und man nicht immer nur dasselbe zu Gesicht bekommt. Hier entsteht Platz zum freien, selbstbestimmten Leben und Raum für alle, die sich unseren Idealen anschließen möchten.

Es haben alle dasselbe Ziel: Mit viel Liebe, Geduld und wahrscheinlich auch ein bisschen Ehrgeiz, Freude und vor allem ohne chemische Zusätze und mit bloßen Händen eine Vielfalt an Farben auf die Felder zu zaubern.

Was wir brauchen:

Was wir bieten:

In erster Linie geht es darum, dass jedes Mitglied ins Vereinshaus kommen kann, egal ob er einen Teil der LEBE – Gärten betreut oder nicht.

Unser gemeinsames Ziel ist auf die Natur zu achten und somit wertschätzend kräftigende Lebensmittel zu ermöglichen.

Durch die Bezahlung des Fördermitgliedsbeitrag von mindestens 69 Euro bist du Mitglied im Verein. Mit diesem Betrag förderst du den Vereinszweck und kannst somit dabei sein. Danach kannst du dich entscheiden bei welchem Projekt du mitmachen möchtest, vorausgesetzt es ist noch ein Platz frei. Solltest du z.B. an einem LEBE-Garten interessiert sein, kannst du dich auf die Vormerkseite schreiben lassen.

Um persönliche Kontaktaufnahme unter befreitesleben@gmail.com oder unter +43 680 3130000 (Christian) wird gebeten.

Welches Material verwenden wir

Mit der Sanierung des über 100 Jahre alten Bauernhauses wurde bereits begonnen, um zusätzlich Freiraum für junge und ältere Menschen zu schaffen.


Wir verwenden für die Sanierung wieder Materialien, die aus der Natur stammen, damit wir so weit wie möglich ohne Chemie auskommen.

Es soll der alte Charme des Hauses erhalten bleiben und wieder mit Leben erfüllt werden.

Beim Selbstversorgerfeld werden Ur-Samen verwendet und natürlich kein Kunstdünger eingesetzt.

Es wird, wenn von der Menge ausreichend vorhanden, mit eigenem Kompost gedüngt.

Warum soll ich einen Beitrag leisten?

Investitionen in unser Projekt zahlen sich langfristig aus – schnelle Ergebnisse sind in der Regel nicht zu erzielen. Die finanzielle Rendite wird gegenüber der sozialen und ökologischen Rendite des Wirtschaftens als gleichwertig betrachtet.

Unser Projekt soll im Wert durch Investitionen und Erfahrungsaustausch aller Mitwirkenden erhalten und gesteigert werden. Durch Investitionen werden so neben Vermögenswerten wie Gebäude und Flächen, auch Fachwissen, Bodenverbesserungen, Steigerung des Tierwohles und soziale Strukturen über das Projekt hinaus geschaffen.  

Herzlichen Dank!

Unser Wissen in Bezug auf Mischkultur/Permakultur dürfen wir mit der Pionierfamilie Langerhorst aus Gugerling (OÖ) erweitern und Praxis immer wieder bei ihnen am Hof ausüben.

Margarete Langerhorst hat bereits 50jährige Erfahrung zum Thema Mischkultur und gibt diese Erfahrung mit sehr viel Geduld, Einfühlsamkeit, Freude und Dankbarkeit weiter. Für uns persönlich ist klar, dass wir unseren eigenen Garten nach Langerhorst bewirtschaften und freuen uns, wenn auch weitere Menschen diesen Weg gehen.

Es kann jedoch auch jeder selbst entscheiden, was und wie er in seinem Garten pflanzen mag.

Wollt ihr mit uns bei unserem Projekt dabei sein?

Wir haben die Aufgabe zu starten und endlich loszulegen!

Sei auch DU dabei!

Alle Infos zu uns und unserem Verein findest du auf unserer Website: www.befreie-dich.at

Das Team

Christian Gritsch

Projektleiter
Netzwerker | sehender Wegbegleiter

 

Sandra Gritsch-Stockinger

Projektleiterin
Salutogenese – Therapeutin | Transformations- und Bewusstseinscoach

 


 

Sei dabei und freu Dich mit uns!

Wir freuen uns, egal ob Du uns mit Geld, Deiner tatkräftigen Hilfe, Deinem Fachwissen oder mit Sachbeiträgen unterstützt. Jeder geleistete Beitrag dient ein Stück weit dazu, etwas Großartiges zu schaffen und einen Ort von Menschen für Menschen zu gestalten!



Wir freuen uns über jeden Beitrag!


 


 

Was Du zum Projekt beitragen kannst

Geldbeitrag

  • Zur Finanzierung des Projektes LEBE Gärten für bereits gekaufte Materialien und geleistete Arbeiten
  • Zur Finanzierung diverser Materialien und Auftragsarbeiten

Sachbeitrag

  • 270 Meter Zaun, Steher und Tor

     

  • Folie für Folientunnel

     

  • Steinbruch für Parkplätze, LKW, Bagger

     

  • Bäume, Sträucher, Hecken

     

  • Öklo Komposttoiletten

     

  • Werkzeug für Gärten

     

  • Geräteschuppen

Arbeitsbeitrag

  • Baggerarbeiten

  • diverse Arbeiten